Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Neue PO 2017 in Kürze

Zurzeit ist die PO 2017 für den Masterstudiengang Psychologie in Bearbeitung, die Veränderungen in den Studieninhalten und dem -verlauf beinhaltet. Diese Prüfungsordnung tritt voraussichtlich zum WS 2017/2018 in Kraft. Erste (unverbindliche) Informationen zum Studienverlauf finden Sie auf dieser Seite.

Studienverlauf PO 2011

Hinweise

Die folgende Tabelle stellt eine Stundenplanempfehlung dar. Von daher ist es z.B. möglich, dass Sie Veranstaltungen aus dem Kernbereich 4 (Nebenfach) auch in einem anderen als dem vorgeschlagenen Semester belegen. Beachten Sie aber bitte bei Ihren Planungen die gültige Prüfungsordnung, die im Anhang auch das entsprechende Modulhandbuch bereitstellt.


Zum Aufbau des Studiums

Der Masterstudiengang Psychologie in Wuppertal umfasst insgesamt 120 Leistungspunkte (LP) in vier Semestern. Davon entfallen 52 LP zu etwa gleichen Teilen auf die Psychologische Methodenlehre / Diagnostik, Forschungs- und Anwendungsanteilen. Der gemeinsame Themenschwerpunkt aller Module in diesen Bereichen liegt im Bereich "Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie". Die restlichen 60 LP bilden den Bereich Professionalisierung mit dem Berufspraktikum, der Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse, dem Peer-Teaching und der Masterarbeit. Schließlich runden 8 LP aus den Nicht-psychologischen Kompetenzfeldern das Studium ab.


Im einzelnen sind dies die Module und die zu leistenden Prüfungen im M.Sc. Psychologie an der Bergischen Universität Wuppertal:

1. Methoden und Diagnostik (Summe 20 LP)

Der Bereich Methoden und Diagnostik besteht aus insgesamt zwei Pflichtmodulen.

ModulLPPrüfungsformModulverantwortlicher
1.1 Forschungsmethoden12Klausur (120 min.)Prof. Schulze
1.2 Psychologische Diagnostik8Klausur (90 min.)Prof. Schulze / Dr. Spaderna (Vetr.)
2. Psychologische Forschungsgrundlagen (Summe 16 LP)

Aus dem Bereich Psychologische Forschungsgrundlagen dürfen die Studierenden aus den folgenden 5 Modulen 2 wählen (Wahlpflicht).

ModulLPPrüfungsformModulverantwortlicher
2.1 Evolutionäre Sozialpsychologie8Klausur (90 min.)Prof. Hassebrauck
2.2 Beziehungsforschung8Klausur (90 min.)Prof. Hassebrauck
2.3 Entwicklung psychischer Gesundheit8Klausur (90 min.) oder mündl. Prüfung (30 min.)Prof. Zimmermann
2.4 Psychologische Grundlagen der Gesundheit82 Referate + schriftliche AusarbeitungProf. Radach
2.5 Kognitive Neurowissenschaften8Klausur (90 min.) oder mündl. Prüfung (30 min.)Prof. Radach
3. Psychologische Anwendungsfelder (Summe 16 LP)

Aus dem Bereich Psychologische Forschungsgrundlagen dürfen die Studierenden aus den folgenden 3 Modulen 2 wählen (Wahlpflicht).

ModulLPPrüfungsformModulverantwortlicher
3.1 Klinische Psychologie8Klausur (90 min.) oder Mündliche Prüfung (30 min.)Prof. Martin
3.2 Prävention und Gesundheit8Klausur (90 min.)Prof. Wieland
3.3 Gesundheitspsychologie8Klausur (90 min.) oder Mündliche Prüfung (30 min.)Prof. Schwerdtfeger
4. Nicht-psychologisches Kompetenzfeld, Koodination: Dr. Molz

„Interdisziplinarität“ ist mehr als nur ein Modewort, sondern ein Zeichen einer sich wandelnden Welt. Hier sollen die Studierenden über den „psychologischen Tellerrand“ blicken können.

ModulLPPrüfungsformModulverantwortlicher
4.1 Lehr-, Lern-, und Unterrichtsforschung8Klausur (90 min.) + Hausarbeit und ausg. PräsentationN.N.

Der Prüfungsausschuss kann den Katalog der nicht-psychologischen Kompetenzfelder erweitern (gem. §10, Abs. 2 der PO2010). Studierende können die Einrichtung eines nicht-psychologischen Kompetenzfeldes beantragen.

5. Professionalisierung (Summe 60 LP)

Der Kernbereich Professionalisierung bereitet die Studierenden praktisch auf die Berufswelt vor. Neben einem berufsbezogenen Praktikum, soll hier gezeigt werden, dass die  Studierenden selbständig wissenschaftliche Ergebnisse vor einem Fachpublikum präsentieren und verschriftlichen können (Master-Arbeit). Darüber hinaus leiten Psychologen mit einem Masterabschluss Bachelorabsolvenen praktisch an. Diese Führungskompetenz wird im Modul Peer-Teaching erlernt und durch Lehrende des Faches Psychologie supervidiert.

ModulLPPrüfungsformModulverantwortlicher

5.1 A Peer-Teaching

 

 

Praktikumsbericht (unbenotet) Professur, unter deren Supervision das Peer-Teaching durchgeführt wird
5.1 B BerufspraktikumA + B = 17 LPPraktikumsbericht (unbenotet)Praktikumskoordinator, Dr. Vorstius
5.2 Projektarbeit6Projektbericht (unbenotet)Fachsprecher, z.Zt. Prof. Zimmermann
5.3 Kommunikation wiss. Ergebnisse71 Gutachten (unbenotet) + 1 Kolloquiumsvortrag (unbenotet)Prof. Schwerdtfeger
5.4 Master-Arbeit30

Vorsitzender Prüfungsausschuß, z.Zt. Prof. Schulze

Downloads

Die aktuelle Prüfungsordnung zum M. Sc. Psychologie und weitere notwendigen Formulare können Sie auf den Seiten des Zentralen Prüfungsamtes (ZPA) herunterladen.

Link zu den Prüfungsordnungen

Link zu den Formularen (Anmeldungen zu Prüfungen, Leistungsnachweis, etc.)

Formular "Nachweis über die studienbegleitende Teilnahme am Kolloquium Aktuelle Forschungsergebnisse"pdf Icon